Supervision - Coaching

Das Wort Supervision wird in der Regel für Mitarbeiter verwendet und das Wort Coaching wird meist für für Führungskräfte, oder welche die es werden wollen. Die Supervision zielt auf das Verhalten gegenüber Klienten, Kunden, Patienten, und Coaching zielt auf das Verhalten von Führungskräften gegenüber Mitarbeitern.  Supervision ist daher eher reflektiv und Coaching ist eher lösungsorientiert.

 

Der Inhalt von Supervision ist bezogen auf die Arbeitssituation eine Reflexion des beruflichen Handelns über innerseelische und zwischenmenschliche Wirkfaktoren und Potenziale. Der Inhalt von Coaching ist bezogen auf die Arbeit eher ein Finden von konkreten pragmatischen Lösungen.

 

Allerdings ist jede Supervision auch ein Coaching, da es ja nicht bloß nur um Selbst- bzw. Beziehungserfahrung geht, sondern immer auch um fallbezogene oder generelle Handlungs- und Entwicklungspotenziale und deren Umsetzung. Daher enthält die Supervision in der Regel viele Elemente eines Coachings und ein Coaching enthält einige Elemente einer Supervision. 

 

 

Bei unserer Methode der Supervision nutzen wir unser gesamtes Bewusstsein, um so unseren Träumen und Wünschen näher zu kommen. Unsere Supervision nutzt nur einen kleinen Bereich der Tiefenenstpannung und der Neurolinguistische Techniken (NLP) und wir setzen sie seit Jahren erfolgreich im Coaching erfolgreich ein.

 

"Fange den Wind in Deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke."  Mark Twain (1835 - 1910  n. Chr.)

"Stell Dir vor, wie Du all Deine Träume hast wahr werden lassen und wie überrascht wirst Du sein, wenn Du eines Tages feststellst, es auf eine ganz einfache Art und Weise geschafft zu haben." 

  

Nachdem festgestellt wird, wo wir gerade stehen, geht es darum zu erkennen, was uns gehindert hat unserer Träume und Wünsche zu erreichen. Einstellungen die aufgrund von blockierenden und negativen Emotionen wie zum Beispiel Angst, Scham, Wut oder Verzweiflung basieren können sich leicht gegen rationale Erkenntnisse durchsetzen, auch wenn sie dem Menschen in der aktuellen Lebenssituation schaden. Supervision kann hier sehr hilfreich in vielen Lebensbereichen eingesetzt werden. Über die Supervision besteht die Möglichkeit, Klarheit zu bekommen und Entscheidungen zu treffen. Über die Kraft des Unbewussten lassen sich im weiteren viele Prozesse bewusst aktivieren. 

 

Viele erfolgreiche Menschen nutzen die Supervision, um Ziele zu erreichen, mehr Selbstvertrauen zu finden, sich selbst weiter zu entwickeln oder einfach zur Entspannung. Supervision wird in vielen Bereichen eingesetzt. Olympia Athleten nutzen z.B. Supervision, um ihre körperliche Leistung noch mehr zu verbessern. Manager nutzen Supervision um sich auf Erfolg zu trimmen. Therapeuten nutzen Supervision um psychische Probleme oder Traumata zu lösen, Verhaltensmuster und Glaubenssätze zu verändern wie zum Beispiel zur Raucherentwöhnung und vieles andere.

 

Supervision ist eine sehr wirkungsvolle Methode, die eigenen individuellen Fähigkeiten zu nutzen und zu entfalten, über die jeder Mensch verfügt. Supervision kann daher bei vielen verschiedenen Themen erfolgreich eingesetzt werden.

 

Wobei kann Supervision helfen?

Um die Leistungsfähigkeit zu erhalten, ist es erforderlich sich bewusst gesund zu halten. Das heißt, alles was vom Geist und Bewusstsein/Unterbewusstsein also sozusagen mental dafür getan werden kann auch zu tun.  Supervision kann daher auch in folgenden Lebensbereichen helfen. 

  • Zielfindungsprozessen, z.B. passende Lebensaufgabe finden
  • Ändern von Verhaltensmustern
  • Wunscherfüllungen, Manifestationen, Selbstverwirklichung
  • Entfalten von Fähigkeiten und Begabungen
  • Störungen durch Wut, Trauer oder Ängste
  • Schwierigen Situationen
  • Stress und andere Belastungsstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Gewichtsregulation
  • Balancierte Lebensführung
  • Schlafstörungen
  • Ungeliebte Gewohnheiten, z.B. Raucherentwöhnung

Die Nutzung des Unbewußten

Die überwiegende Tätigkeit des Geistes beim Menschen verläuft unbewusst. Das bewusste Denken zeigt nur eine errechnete Kapazität von bis zu 70 bit pro Sekunden. Das unbewusste Denken verarbeitet 11 Millionen bit pro Sekunden [1].  Daher sind uns viele Eindrücke unserer Wahrnehmung nicht bewusst. Das Unbewusste kann für die persönliche Selbstentwicklung und Selbstverwirklichung ebenso genutzt werden, wie für die Veränderung von Glaubenssätzen oder Verhaltensmustern. 

 

Ernährung, Essen, Unverträglichkeit, Nahrungsergänzung

[1] Spitzer, M. (2006). Das neue Unbewusste. Nervenheilkunde, 25(08), 615-622. 

 

Die Unterstützung in Coaching-Prozessen

Das Wissen, die Kreativität und das Können des Unbewussten mittels Tiefenentspannung und Supervision zielgerichtet für Coaching-Prozesse genutzt werden.  Meine Techniken der Supervision ermöglichen eine strukturierte Vorgehensweise, Hindernisse zu identifizieren, nachhaltige Ursachen und Lösungen zu finden und Angewohnheiten langfristig zu verändern und das Ziel zu erreichen.